Regenwaldurlaub in Brasilien

Der Regenwald von Brasilien ist nach wie vor stark bedroht. Diese Tatsache, mit welcher viele von uns schon als Kinder immer wieder konfrontiert wurden, ist immer noch traurige Realität. Die Grüne Lunge der Erde – eines Tages vor dem Aus?

Auf dem Bild sind die Igazu Fälle zu sehen. Ein geeigneter Ausgangspunkt für eine Reise durch den brasilianischen Regenwald ist in jedem Fall Manaus. Die Stadt mitten im Regenwald bietet auch Platz für etwas Kultur zwischen der riesigen Naturwelt, welches sie umgibt.

Vermutlich werden auch Sie traurig bei diesem Gedanken. Auch wenn der Tourismus ebenfalls den ursprünglichen Regenwald in gewisser Weise verändert, ist er auch der Schlüssel dazu, dass er erhalten wird. Denn solange Brasilien genügend Einnahmen durch die Besucher des Regenwaldes hat und ihn dadurch als schützenswert erkennt, wird dieser nicht abgeholzt.

Eine Tour durch den Brasilianischen Regenwald sollten Sie allerdings nur mit einem erfahrenen Regenwald-Führer machen. Verschiedene Reiseveranstalter bieten solchen Service – auch für Individualreisen – an und werden Ihnen weiterhelfen. Der Regenwald birgt bei aller Schönheit auch seine Gefahren. Jaguare durchstreifen den Regenwald und Schlangen leben oft völlig unbemerkt und reglos am Boden. Wenn ein Führer dabei ist, können Sie den Regenwald gefahrlos genießen und all seine Tiere und Pflanzen, welche teilweise zu den mächtigsten der Welt gehören, genießen.

Ein geeigneter Ausgangspunkt für eine Reise durch den brasilianischen Regenwald ist in jedem Fall Manaus. Die Stadt mitten im Regenwald bietet auch Platz für etwas Kultur zwischen der riesigen Naturwelt, welches sie umgibt.

Manaus bietet eine sehenswerte Altstadt, aber auch den Zusammenfluss des Rio Negro und des Rio Solimoes zum Amazonas – ein wirklich einmaliges Schauspiel, da die Flüsse völlig verschiedene Farben – nämlich fast schwarz und rötlich-braun – haben.