Trekkingtour durch Peru

Auch das Land der Inka, Peru, ist für Bergwanderungen durchaus zu empfehlen. Ebenso wie Ecuador wird es durch die Anden bestimmt. Und mitten in den Anden befindet sich eine der bedeutendsten Kulturstätten der Menschheit: Machu Picchu. Diese heutige Ruinenstadt der Inka liegt umgeben von grünen Bergen in einer Talmulde zwischen den Gipfeln.

Für den Machu Picchu bietet sich ein erfahrener Reiseführer an - so verpasst man nichts von der einzigartigen Landschaft

Guter Schutz hatte sich für die Stadt wohl hierdurch ergeben. Doch reichte er nicht aus, um gegen die europäischen Eroberer zu bestehen, welche die Inka letztendlich unterminierten und ihr trauriges Ende herbei führten. Für den Besuch in Machu Picchu sollten Sie sich ruhig einen fähigen Reiseleiter suchen, denn er kann Ihnen viel über die Geschichte dieser Welterbestätte der UNESCO erzählen und Sie eintauchen lassen in die Geschichte eines untergegangenen Reiches.

Besonders für eine Bergwanderung zu empfehlen ist auch der Alpamayo. Von vielen Urlaubern wird dieser Berg als der schönste der Erde beschrieben. Ohne Zweifel ist die Landschaft um ihn herum genauso einzigartig. Denn hier befindet sich die Cordillera Blanca, ein wunderbares Teilgebiet der Anden, welches zu Trekkingtouren einlädt. Für diese sollten Sie aber immer einen erfahrenen Führer dabei haben. Es sei denn, Sie machen die Tour zusammen mit einer bergerfahrenen Gruppe.

Auch eine Fahrt mit der Andenbahn durch die Bergregionen Perus ist empfehlenswert. Sie werden in etlichen Städten und kleineren Orten dort Halt machen und das Leben der Menschen in den Bergen erleben. Ebenso werden Sie die reiche Tierwelt dieser Region, vor allem die Alpakas, Lamas und Guanakos – allesamt Kamelartige – dort erleben.