Yachturlaub in der Karibik

Gehören Sie auch zu jenen Menschen, die es lieben, eins mit dem Meer zu werden. Dort auf einem Segelboot beziehungsweise einer Segelyacht endlos zwischen Inseln umherzustreifen und immer wieder neue Entdeckungen und Erlebnisse zu haben. Dann ist das Karibische Meer genau das ideale Segelrevier für Sie. Denn dort können Sie zwischen den Großen und Kleinen Antillen wirklich einmalige Entdeckungen machen.

Der paradiesische Strand von La Palmilla trotzt jeglicher Beschreibung

Wenn Sie kein erfahrener Segler sind, sollten Sie sich allerdings bereits in Deutschland informieren, wo es Yachten zu mieten gibt, beziehungsweise, welche Verleihe auch den Service eines deutsch- oder englischsprachigen Skippers anbieten. Viele Urlauber starten Ihren Yachturlaub übrigens von Florida aus. Dort sind in jedem Fall sehr gute Boote zu bekommen, welche einen sicheren Ausflug in die Karibik garantieren.

Wo dort das beste Segelrevier liegt, lässt sich so genau nicht sagen. Viele Urlauber bevorzugen die nördlichen, großen Inseln wie Kuba, Hispanola und Puerto Rico, weil von dort aus auch die Küste der USA nicht fern ist und jede einzelne dieser Inseln viele Sehenswürdigkeiten hat.

Einmalig schöne weiße Strände und echte Tauchparadiese befinden sich allerdings auch auf den Kleinen Antillen. Und immer wieder entdeckenswerte Städte und Regionen. Ob St. Lucia oder St. Vincent and the Grenadines, ob Montserrat oder Anguilla, ob Antigua and Barbuda oder Trinidad und Tobago – all diese Inseln sind von ihrem ganz eigenen Stil bestimmt, welcher meist durch die jeweilige Kolonialmacht beeinflusst wurde.

Gerade Trinidad und Tobago wurde in den letzten Jahren bei Yachturlaubern immer beliebter. Nicht nur weil sich diese Insel ihre Eigenständigkeit und Kultur bewahrt hat und nicht so überlaufen ist, sondern auch durch ihre Nähe zu Venezuela.